Kathrein Werksviertel in Rosenheim

Projektentwicklungsziele: Das KATHREIN Werksviertel soll zu einer der nachhaltigsten Projektentwicklungen der Bundesrepublik werden.

Der Fokus wird auf die energetische Konzeption des Areals gelegt. Es ist geplant, ein energieautarkes Stadtquartier zu etablieren. Durch die günstigen Voraussetzungen des Umfeldes, wie z.B. der eigenen Wasserkraft, die Abwärmenutzung des nahen Rechenzentrums sowie die bisher bewährten Konzeptionen des Vorgängerprojektes Alpenwerk in Raubling sollte es gelingen, ein Areal zu schaffen, das keinerlei externe Energie für die Beheizung und Kühlung der Gebäude benötigt.

Soziale Ziele des Projektes

Neben den klassischen Nutzungen wie Einzelhandel, Büro und Wohnen sollen insbesondere Nutzungen in das Stadtquartier integriert werden, die soziale Aspekte berücksichtigen, wie z.B. die Schwesternschule, die derzeit in das ehemalige Werk 1, also in die KATHREIN Lofts einziehen.
Der KATHREIN Park ist ein Ort der Begegnung und sorgt für eine hohe Lebensqualität im Stadtquartier. Bäume spenden im Sommer Schatten, aber auch Sonnenanbeter dürfen sich über offen Flächen freuen. Kinder können sich auf einem öffentlichen Spielplatz austoben. Infotafeln beschäftigen sich mit der Geschichte der Firma KATHREIN am Standort.

KATHREIN Kreativquartier

Im Norden am Mühlbach befinden sich die Gebäude, in welchen die Industriegeschichte von KATHREIN begann. Durch Nutzung dieser Gebäude z.B. als Atelier mit Gastronomie, könnte sich hier eine junge kreative Szene etablieren, die dem ganzen Quartier neues junges urbanes Leben einhaucht und somit den neuen Charme des Quartiers begründen könnte.
Nutzung regenerativer Energien Wasserkraft, Geothermie, Photovoltaik, Abwärme Rechenzentrum
Q4/ 2020
Planung
Q2/ 2020
Fertigstellung
16999 qm
BGF oberirdisch
15000 QM
vermietbare Fläche
Nebenkosten für Heizen und Kühlen
Einsparung 100%

0,00 €/m² Mietfläche |  Druchschnitt 2,50 €/m²