Fachmodell

Fachmodelle von Top-Architekten dienen in Deutschland der gezielten Aufteilung zwischen den Systemen. Ihre Daten liefern genaue Informationen darüber, ob und wie sich bestimmte Aspekte auf das referenzierte Modell auswirken. Ein Fachmodell zu kopieren, kann Redundanzen verursachen, auf die mit Änderungen reagieren wird. Täglich veränderte Arbeitsmodelle sollten koordiniert und qualitätsgesichert sein, um vereinbarte Planungsstände abzugleichen. Innerhalb eines Architekturbüros macht es Sinn, die unterschiedlichen Fachplanungsdisziplinen in ihrem tagesaktuellen Arbeitsstand in ein Referenzmodell einzubinden. Der BIM-Projektabwicklungsplan unterstützt zusätzlich dabei, sämtliche Entwicklungen am aktuellen Stand zu halten und immer auf die letzte Planversion zugreifen zu können. 

Das Fachmodell beschreibt ein gewerksspezifisches oder disziplinargebundenes Bauwerksmodell von einem einzelnen Projektbeteiligten. In der Regel bildet das Fachmodell eines Architekten die Basis für weitere Fachmodelle wie der Haustechnik oder Tragwerksplanung. Jedes Modell wird im Laufe der Projektzeit modifiziert und mit unterschiedlichen gebäuderelevanten Informationen versorgt. Datensätze können beispielsweise Mengenangaben, Materialien und Kosten über statische Werte wie Durchbiegung, Druckfestigkeit oder TGA-Kennzahlen enthalten. Sämtliche Modellinhalte werden gezielt für einen bestimmten Verwendungszweck gesammelt und dargestellt. Fachmodelle werden von Architekten im Zuge der unterschiedlichen Leistungsphasen im Planungsprozess erzeugt. Diese bestehen aus mehreren Elementen, die mithilfe einer BIM-fähigen Software erstellt werden. 

Die verschiedenen Teilmodelle einer einzelnen Fachplanungsdisziplin zu einem universellen Fachmodell zusammenzuführen, ist eine Aufgabe, die Architekten ab der Entwurfsentwicklungsphase beachten müssen. Architektur Brückner vereint bei jedem Generalprojekt unterschiedliche Fachmodelle. Im Laufe des Planungsprozesses werden je nach Art des Projektes Ausstattungsmodelle, Bauablaufmodelle, Tragwerksmodelle, Bewehrungsmodelle, Mengen- und Kostenmodelle miteinander kombiniert. 

Schalungs- und Positionsplanung, 3-D-Bewehrungsplanung, Terminplanung oder Kostenermittlung – jede für den Baufortschritt wichtige Modellplanung wird im Zuge eines Projektes stetig angepasst und erfährt laufend Änderungen. Damit jeder Projektbeteiligte in allen Phasen am neuesten Stand ist, werden Fachmodelle permanent aktualisiert und stehen immer in Echtzeit zur Verfügung. 

Karriere:

Bleiben Sie auf dem Laufenden