Denisstraße, München

Auf einem 2.500 m² großen Hinterhof Grundstück im Herzen Münchens entstehen bald hochwertige Büroflächen mit Loft-Charakter.

Der Ausbau des Apple-Campus in den „Lichthöfen“ im Bereich zwischen Mars-, Karl- und Seidlstraße nimmt Fahrt auf. An der Denisstraße entsteht ein weiteres Bürogebäude für Apple, geprägt von viel Glas und Metall als Hommage an die industrielle Vergangenheit des Viertels. Das  Gebäude zeichnet sich durch eine besondere Dachlandschaft aus, die nicht nur modern aussieht, sondern auch eine optimale Belichtung der Büros ermöglicht.

Neue Maßstäbe für Apple-Büros im Münchner "Lichthöfe"-Campus

Die Herausforderung war es, ein Maximum an natürlich belichteter Fläche zu erzeugen. Die „Lichthöfe“ besteht deshalb aus vier Baukörpern, von denen jeweils zwei parallel zueinander angeordnet sind, sowie drei Innenhöfen.  Eine Besonderheit des Projektes ist das so genannte Sheddach: Die prägnante Form dieser Dächer ist von der Denisstraße aus sichtbar und weist Besuchern den Weg. Neben der Öffnung der Gebäude für den Lichteinfall lehnen sich diese damit auch optisch an die historisch gewachsene Nachbarstruktur des Viertels an. Bei dem Sägezahndach handelt es sich um eine Dachform die vor allem bei Fabrikhallen verwendet wird. Dabei werden mehrere kleine pult- oder satteldachartige Dachaufbauten hintereinander gereiht. Die vormals durch Industrie und Gewerbe geprägte Maxvorstadt nördlich vom Hauptbahnhof erlebt derzeit einen enormen Strukturwandel und entwickelt sich zum gefragten Tech-Hotspot. 

Competition

Einzigartige Ausblicke
in die
umliegende Natur.

Alle Innenräume lassen sich aufgrund der flexiblen Anschlüsse je nach Bedarf in Größe und Form anpassen. Außerdem wurden bewusst zahlreiche Kommunikationsflächen, Meeting- und Kreativräume sowie Ruheräume geplant. Um dem Bedarf für 85 Stellplätze sowie Technik- und Nebenräume gerecht zu werden, erstrecken sich die Untergeschosse über drei Ebenen. Die Tiefgarage bietet Ladestationen für E-Bikes und E-Autos. Damit das Gebäude den neuesten Standards für ökologisches Bauen entspricht, wird eine LEED-Gold-Zertifizierung angestrebt. 

In Process

Richtfest der Lichthöfe in München

Ein Jahr nach der Grundsteinlegung feiert der Münchner Bauträger und Projektentwickler MünchenBau und Brückner Architekten Richtfest für den Büroneubau „Lichthöfe“. Noch in diesem Jahr soll das Gebäude in der Denisstraße mit 9.000 Quadratmetern Bürofläche und 6.000 Quadratmetern Nebenflächen an den alleinigen Mieter Apple übergeben werden. 

Richtfest Lichthöfe

Construction

Münchenbau-Chef Friedrich Neumann, Geschäftsführer Brückner Architekten Laurent Brückner, Staatskanzlei-Chef Florian Herrmann, Wirtschaftsreferent Clemens Baumgärtner (v.l.). 

Nächster Schritt: Grundstein für "Lichthöfe" in der Maxvorstadt gelegt

Am 25. April 2023 fand die Grundsteinlegung statt. Traditionell wird, als Hommage an das Baujahr 2023, eine Zeitkapsel mit unterschiedlichen Beigaben wie z.B. Münze, Tageszeitung oder Plänen des Gebäudes eingelassen werden. Artikel zu dieser Veranstaltung finden Sie in unserem Pressebereich.

Ort:
München

Status:
Construction

aUFTRAGGEBER:
MünchenBau GmbH

Planung:
sEIT 2019

Geplante Fertigstellung:
2024

LEISTUNG:
Baurechtschaffung und Generalplanung, Mieterplanung, BIM

Nutzung:
bÜROGEBÄUDE

BGF:
8.350 QM 

Besonderheiten:

Moderne Architektur mit industriellem Flair, die die Geschichte des Ortes aufgreift. Effiziente Nutzung des Grundstücks nach Baurecht, flexible Grundrisse für verschiedene Nutzungsmöglichkeiten, hoher Gebäudestandard mit Leed- und DGNB-Zertifizierung. Highlights sind der Loft-Charakter, ein offener Raum mit Atrium und eine großzügige Gemeinschaftsdachterrasse.

PROJEKT-Status

Karriere:

Bleiben Sie auf dem Laufenden