Danone – Start with a smile

Im Danone Headquarter in Haar bei München hat der Danone-Spirit in den Mietflächen Einzug gehalten.

Eine Umstrukturierung, welche Maximalbelegung und Unternehmenswachstum berücksichtigt, war ebenso das Ziel wie die Schaffung einer effizienten und guten Arbeitsatmosphäre mit Rückzugsmöglichkeiten und Ausgleichsflächen.

Willkommen bei der Danone Family

Das Konzept von Brückner Innenarchitekten legt den Fokus vor allem auf die Themen Gesundheit, Spaß und familiäre Atmosphäre. Mit munteren Farbtupfern und Akzenten unter anderem in Form eines neuen Teppichbodens und einer frischen, lockeren und hellen Gestaltung wurden diese Punkte umgesetzt. Bei der Danone Family sind alle willkommen, die Mitarbeiter können in einer gemütlichen und kommunikativen Atmosphäre arbeiten.

Open Space Danone © Patrik Graf

Open Space mit fixen und flexiblen Arbeitsplätzen

Um dies zu erreichen, hat man auch bei Danone den Schritt weg von den Einzelbüros hin zum Open Space gemacht. Das Innenarchitektur Team von Brückner hat ein neues Bürokonzept geschaffen, in dem alle Mitarbeiter, unabhängig von der Unternehmenshierarchie, nebeneinander arbeiten. In den Open Space Bereichen sind sowohl fixe als auch flexible Arbeitsplätze vorhanden, was den Austausch im Team weiter fördert.

Phonebooth / Meetingraum Danone © Patrik Graf

Kreativer Austausch an zentralen Mittelpunkten

Jeder der drei umgebauten Geschosse bietet zudem in Form von Meetingräumen die Möglichkeit für größere Konferenzen, ohne die anderen Kollegen zu stören. Die Besonderheit bei Danone ist je ein Highlight-Meetingraum pro Geschoss. Kleine Besprechungen und Telefonkonferenzen können in den auf jedem Stockwerk eingestellten Phoneboothes abgehalten werden. Ein kreativer Austausch wird an den zentralen Mittelpunkten der Fläche vorgesehen – den Creative Cornern und Community Spaces. Diese sind durch akustisch wirksame Paneelen von den Arbeitsbereichen abgetrennt.

Creative Corner Danone © Patrik Graf

Eine besondere Herausforderung beim Umbau

Der Umbau der knapp 3.000 m² stellte eine besondere Herausforderung dar, da dieser während des laufenden Betriebs und innerhalb kürzester Zeit erfolgen musste. Pro Geschoss waren jeweils drei bis vier Wochen vorgesehen, was einen eng getakteten Bauablauf zur Folge hatte. Die neu gestalteten Flächen bieten nun Raum für 250 Mitarbeiter, verteilt auf drei Geschosse und ermöglichen zudem eine weitere Nachverdichtung.    

Projektdaten

Bürogebäude in Haar

Projektleiter: Klara Keuper

Größe: 3.000 m² BGF

Bauzeit : Dezember 2018 – Februar 2019