Das Alpenwerk: Zusammenarbeit neu gedacht

Für das Bürogebäude in Raubling bei Rosenheim wurden wir mit dem German Design Award 2020 in der Kategorie "Excellent Architecture - Interior Architecture" ausgezeichnet.

Ein innovatives Energiekonzept, hochmoderne Büro- und Arbeitswelten, geringe Nebenkosten, coole Mieter und ein perfekter Standort – all das bietet das Alpenwerk am Eingang des Inntals bei Raubling. Das durch Brückner Architekten von der grünen Wiese bis zum fertigen Objekt entwickelte, geplante und gebaute Projekt ist voll vermietet und fertiggestellt.  

Projektentwicklung, Planung und Bau aus einer Hand

Bauherr Mike Rauscher, von der Rauscher und Brückner Projektentwicklungsgesellschaft, war und ist überzeugt: „Von der grünen Wiese zur Office-Welt der Zukunft  und die Umsetzung zentral  aus einer Hand – das ist für mich kundenorientiert und ganzheitlich gedacht! Ich als Bauherr und Investor hatte so absolute Planungssicherheit und Kostentransparenz vom ersten Tag an!“

Open Space Halvotec im Alpenwerk © Patrik Graf

Ein zukunftsträchtiges Energiekonzept

Innovation – das treibt Laurent Brückner, Geschäftsführer der Brückner Architekten GmbH in München, an. Weg von festgefahrenen Stereotypen hin zu neuen Ideen und Lösungsansätzen. Beim Alpenwerk spiegelt sich diese Denkweise bei der Energieversorgung wider. Hier wird nur etwa die Hälfte der Energie benötigt wie bei vergleichbaren Projekten.

Welcome Area GN Audio im Alpenwerk © Patrik Graf

Nebenkosten von 1 Euro

Neben einer leistungsstarken Wärmedämmung und hochwertigen Fenstern kommen regenerative Energiequellen zum Einsatz. „30 Geothermie Bohrungen, die 99 Meter in die Tiefe reichen, versorgen die Umkehrwärmepumpe und ermöglichen das Gebäude mit sehr niedrigem Energieaufwand zu kühlen und im Winter zu beheizen,“ so Laurent Brückner. Gemeinsam mit kompetenten Planungspartnern hat er ein nachhaltiges Gebäudekonzept entwickelt, das als Niedrigenergiehaus neue Maßstäbe setzt. Durch die sommerliche Kühlung wird dem Erdreich die Wärme zurückgegeben, die ihm im Winter für die Heizung entzogen wird. Ein für die Umwelt rundum nachhaltiges Konzept. 

Bistro Halvotec im Alpenwerk © Patrik Graf

Ein starkes Konzept

Eine Kernkompetenz von Brückner Innenarchitekten ist die Schaffung von modernen Büro- und Arbeitswelten. Mondelez, Kraft Foods, die Allianz und ein weltweit bekanntes Technologieunternehmen in München sind nur einige namhafte Referenzen, die Susanne Brückner und ihr Team vorweisen können. Jeder Kunde erhält ein auf ihn abgestimmtes starkes Konzept, dessen Basis immer ein guter Grund ist. 

Meeting Raum GN Audio im Alpenwerk © Patrik Graf

Smart Working zur Effizienzsteigerung am Arbeitsplatz

Das starke Konzept im Alpenwerk war die Planung von Office-Welten, die zum einen ein optimales Arbeitserlebnis zum anderen aber auch eine Wohlfühlatmosphäre schaffen. Zur Erreichung dieses Ziels wurde konsequent das Smart Working Konzept umgesetzt, das die Effizienz am Arbeitsplatz laut einer wissenschaftlichen Studie des Fraunhofer Instituts nachweislich um bis zu 36 Prozent steigert.

Open Space GN Audio im Alpenwerk © Patrik Graf

Kreatives und aktivierendes Arbeitsumfeld

Hinter Smart Working steht der Gedanke, ein kreatives und aktivierendes Arbeitsumfeld zu schaffen, damit optimale Leistungen erbracht werden können. Arbeiten ist in der heutigen Zeit mobil geworden und an verschiedenen Orten möglich. Das Smart Working Konzept unterscheidet zwischen Work Spaces und Team Spaces: Ruhiges Arbeiten in privater Atmosphäre ist genauso möglich wie ein kooperativer Austausch und Kommunikation in öffentlichen Bereichen.

Open Space Halvotec im Alpenwerk © Patrik Graf

Genügend Platz für weiteres Wachstum

Das Konzept und die Vorteile des hochmodernen Bürogebäudes haben auch die Mieter des Alpenwerks überzeugt. „Das Alpenwerk erfüllt mit seinem zukunftsweisenden Konzept unsere Anforderungen als modernes IT-Unternehmen genauso perfekt wie die unserer Mitarbeiter“, so Alexander Lerch, Geschäftsführer des IT-Unternehmens Halvotec. Neben Halvotec ist auch Jabra, der international führende Entwickler und Hersteller von Kommunikations- und Soundlösungen, in die individuell gestalteten Räumlichkeiten gezogen, um dort seine Marktführerschaft weiter auszubauen.

Welcome Area GN Audio im Alpenwerk © Patrik Graf

Office-Welten für jede Branche

Dass die Brückner Innenarchitekten Office-Welten für jeden Kunden schaffen können, zeigt sich an der Mieterstruktur im Alpenwerk. Denn neben den beiden bereits genannten Firmen, haben sich dort auch die Kanzlei für Steuern und Recht „Sichtwerk“ sowie das Unternehmen PharmaZell, das eine große Auswahl an Dienstleistungen rund um pharmazeutische Wirkstoffe bietet, niedergelassen. Jeder Mieter hat noch die Möglichkeit weiter zu wachsen, da die Räumlichkeiten dafür noch genügend Potential bieten und entsprechend angepasst werden können.

Empfangsbereich Sichtwerk im Alpenwerk © Patrik Graf

Jede Mieteinheit eine Dachterrasse

Die Berg- und Naturwelt soll auch für die Nutzer des Alpenwerkes zu jeder Zeit erlebbar sein. So wurde für jede Mieteinheit eine Dachterrasse konzipiert, die für das Arbeiten im Freien, Pausen und Firmenevents genutzt werden kann. Die größte hiervon hat über 200 Quadratmeter. 

Dachterrasse Halvotec im Alpenwerk © Patrik Graf

Ausgezeichnete Bürowelten

Wir sind sehr stolz, dass unser Projekt Alpenwerk mit dem German Design Award ausgezeichnet worden ist. In der Kategorie „Excellent Architecture – Interior Architecture“ wurde das Bürogebäude in Raubling als „Winner“ prämiert. „Wir freuen uns jetzt schon auf die Preisverleihung im Februar 2020 in Frankfurt und berichten natürlich ausführlich auf unseren sozialen Medien über diesen Erfolg“, so Susanne Brückner, die Geschäftsführerin von Brückner Innenarchitekten.

Die Jury begründete ihre Entscheidung wie folgt: „Die gemäß dem Smart Working-Konzept vorgenommene Unterteilung der Fläche in verschiedene Zonen ist auf hohem gestalterischem Niveau gelungen, und zwar unter Berücksichtigung des Corporate Designs, das hier vor allem mit farblichen Akzenten integriert wurde. Ein modern und freundlich wirkendes Design, das dem Anspruch einer modernen Büro- und Arbeitswelt bis ins Detail gerecht wird.“

Höchste Ansprüche an die Preisträger

Der German Design Award legt die höchsten Ansprüche an die Ermittlung seiner Preisträger: In einem aufwändigen Nominierungsverfahren werden durch Expertengremien des Rates für Formgebung nur solche Produkte und Kommunikationsdesignleistungen zur Teilnahme am Wettbewerb eingeladen, die sich nachweislich durch ihre gestalterische Qualität im Wettbewerb differenzieren. Sämtliche Auszeichnungen werden während einer zweitägigen Jurysitzung ermittelt.

Open Space Halvotec im Alpenwerk © Patrik Graf

Große internationale Resonanz

Seit seiner Premiere 2012 ist der German Design Award stark gewachsen. Damals wurden rund 1.500 Einreichungen der Jury präsentiert. In diesem Jahr waren es mehr als 5.000 – allein rund 1.500 entfielen dabei auf den neuen Wettbewerbsbereich »Excellent Architecture«. Die große internationale Resonanz des German Design Award wird durch die Teilnehmerzahlen untermauert: Der Anteil internationaler Einreichungen lag bei rund 55%. Insgesamt wurden in den 3 Wettbewerbsbereichen 71 Produkte/Projekte mit »Gold« ausgezeichnet.

Projektdaten

Bürogebäude in Raubling bei Rosenheim

Projektleiter: Stefanie Fehlhaber, Anja Hanser, Klara Keuper, Rosi Waris

Größe: 4.200 m² BGF

Bauzeit : 2017 – 2019